Yunaisy Farray Castillo (Havanna, Kuba)

Yunaisy Farray Castillo wurde in Havanna auf Kuba in eine Tänzerfamilie hineingeboren. Da Mutter, Großmutter, Tante und Onkel es bereits vorgemacht haben, beginnt sie ihre Tanzkarriere im Alter von 7 Jahren, indem sie sich in die „Escuela Experimental“ des kubanischen Ballets einschreibt.

Der Erfolg lässt nicht lange auf sich warten, und sie gewinnt in den nächsten drei Jahren bereits die nationale Meisterschaft für rhythmische Sportgymnastik. Dieses Talent bleibt nicht unentdeckt und sie wird in die namhafte kubanische Kunstschule ENA (Escuala Nacional de Artes) aufgenommen. Hier erhält sie ihre Ausbildung in den Bereichen moderner Tanz, Ballett-, und Folkloretanz, die sie mit cum laude abschließt. In den folgenden drei Jahren macht sie ihren ENEM Abschluss (Exame Nacional do Ensino Médio) in den Bereichen Schauspiel, Gesang und Varietétanz.

Nach ihrer ersten Anstellung als professionelle Tänzerin im Ballett des kubanischen Fernsehens entscheidet sie sich mit Anfang 20 nach Italien zu ziehen. Dort versucht sie ihr Glück, indem sie sich beim italienischen Tanzverband (FIDS) als Dozentin und Wettkampfrichterin bewirbt, der sie auf Grund ihres tänzerischen Könnens auch direkt einstellt. Den Wechsel zu ihrer artistischen Laufbahn innerhalb der Salsaszene beginnt durch die Gründung der „Latin Black“ Gruppe die innerhalb kürzester Zeit weltweite Erfolge verzeichnet. Nach deren Auflösung 2007 entschließt sie sich, mit dem kubanischen Profitänzer Alexander Carbò als Tanzpaar ihre gemeinsame Kultur und Kunst fortzuführen.

Wie das Schicksal so ist, tritt sie 2009 versehentlich ins Freiburger Bächle, verliebt sich unsterblich in einen Gastfreiburger und landet schließlich in der schönsten Stadt Deutschlands um die AYA Latin Dance Academy zu Gründen.

Freut euch auf ungebremste Lebensfreude, ein little Havana in Freiburg und die Professionalität einer Weltklasse Tänzerin.